Bewegte 50 Jahre - Neumühle wurde 1960 eine selbstständige Gemeinde

Wie ein Lauffeuer eilte die Nachricht in den kalten Wintertagen zum Jahreswechsel 1959/60 durch den kleinen Ort Neumühle/Knottengrund und die verstreut liegenden Häuser im Elstertal nördlich von Greiz.
Der Heimatort sollte eine selbstständige Gemeinde werden.
Erste Bestrebungen, eine selbstständige Gemeinde zu gründen, sind besonders aus der Zeit von 1850 bis 1900 überliefert, als die Ortsteile größer und Neumühle zur Sommerfrische und Luftkurort wurde, der 1881 gegründete Verschönerungsverein Neumühle Wanderwege und Aussichtspunkte errichtete, die Gastronomie aufblühte und ein beliebtes Ausflugsziel der Greizer entstand. Sie wurden jedoch von den angrenzenden Ortschaften unterbunden. Auch ein um 1950 gebildeter Ortsausschuss der Nationalen Front, eine Art Bürgerbewegung, setzte sich für die Gemeindegründung ein, führte gut besuchte Einwohnerversammlungen mit Willenserklärungen durch und stellte beim Rat des Kreises Greiz den Antrag auf Gemeindegründung. Auf dem Dienstweg gelang der Antrag bis nach Berlin zum Ministerrat. Der entschied mit Beschluss über “die Herauslösung von Ortsteilen und Bildung selbstständiger Gemeinden, dass mit Wirkung vom 1. Januar 1960 die selbstständige Gemeinde Neumühle(Elster), Kreis Greiz, Bezirk Gera zu bilden ist”.
Nun war es soweit. Der Ortsausschuss organisierte am Sonntag, 24. Januar 1960 im Kultursaal des Hartpappenwerkes Lehnamühle eine Festveranstaltung.
24 Mitglieder umfasste die neue Gemeindevertretung. Als Bürgermeister wurde Walter Giegling aus Waltersdorf gewählt. Die ersten Jahre waren sehr bewegt. Nicht zuletzt wirkte sich der häufige Wechsel der Bürgermeiser aus. Trotz der jahrelangen Bemühungen um die Selbstständigkeit fand sich kein Neumühler als Bürgermeister. Erst nach der Wende erklärte sich Pedra Hofmeister bereit, das Amt zu übernehmen.
Seit 1960 wurden 57 Ein- und Mehrfamilienhäuser in der Walterdorfer Straße, am Gartenweg und in der Wohnanlage “Grüne Eiche” errichtet und 23 Wohneinheiten in der Knottenmühle neu geschaffen.
Positivem, wie dem Bau einer neuen Elsterbrücke 2006, stehen leider Veränderungen wie der Abbruch der letzten gastronomischen Einrichtung “Weidmannsheil” und die Schließung des seit 1875 bestehenden Bahnhofes Neumühle gegenüber.
Am Sonntag, 24. Januar 2010, wird das Jubiläum im Saal der Seniorenwohnanlage in Neumühle gefeiert.
Text: Edgar Schwarz