Geschichte der Elsterbrücke

Zur Vorgeschichte

  • um 1350 Bau der “Neuen Mühle”; Zufahrt für die Bauern aus den Dörfern rechts der Weißen Elster nur durch ein Furt möglich; bei höherem Wasserstand unpassierbar
  • 1870 Mühlenbesitzer Eduard Schaller baute für 4000 Taler die erste Holzbrücke mit 4 Pfeilern und einem starken Eisentor
  • 1871 Brücke wurde im Frühjahr bei Eisgang zerstört
  • 1875 Bittschreiben von Mühlenbesitzer Eduard Schaller an die “Hohe Fürstliche Landesregierung  Greiz” zur Übernahme der privaten BrückeBrückenhaus
  • 1888 Brief an die Landesregierung mit 153 Unterschriften zur Unterstützung von Schaller
  • Mehrere Kostenvoranschläge des “Fürstlichen Landesbauamtes”
  • 1891 Erste Beratung der Landesregierung zum Brückenbau über die Weiße Elster bei Neumühle
  • Brückenhaus (1880 erbaut) zur Erhebung von Brückengeld
  • 20. April 1892 öffentliche Vergabe der Aufträge
  • Vorschlag des “Fürstlichen Landesbauamtes” vom 28. August 1892 zur Erhebung von Brückengeld nach folgenden Tarifen:Die neue Elsterbrücke - 1892
    • 1 Pferd - 8 Pfennige
    • 1 Ochse o. Kuh - 5 Pfennige
    • 1 Schaf o. Schwein - 2 Pfennige
    • 1 Zughund z. Anspannen - 2 Pfennige
    • 1 Fußgänger - 3 Pfennige
  • 05. September 1892 Eröffnung und Verkehrsübergabe der neuerbauten Elsterbrücke - Baukosten 23.000 Mark

Ein trauriges Ereignis

  • 1945 Brücke wurde im Frühjahr mit Sprengsätzen versehen,Elsterbrücke  - April 1945 um im “Ernstfall” den vorrückenden Feind aufzuhalten
  • 17. April 1945 Sprengsätze wurden gezündet, als sich die amerikanischen Truppen in Richtung Greiz bewegten - Sprengung des Mittelstückes der Brücke
  • Truppen überquerten die Elster trotz Sprengung durch ein Furt
  • Brücke war so lange unpassierbar, bis ein Behelfssteg gebaut wurde
  • Elsterbrücke bis März 2004Erst später erfolgte die Reparatur des Mittelstückes mit Eisenträgern und einem Holzbelag, der bis 2004 nach ständiger Erneuerung dem zunehmenden Verkehr standhalten musste.

Die Erneuerung

Bau einer Behelfsbrücke

  • März 2004 - Beginn der Bauvorbereitungen, wie Baustelleneinrichtung, Materialanlieferung, Abschachtungsarbeiten zur Errichtung der Widerlager an beiden Flussseiten; komplizierter Bau der Widerlager auf felsigem Untergrund; Bau des Mittelpfeilers
  • April 2004 - Anlieferung der Brückenteile aus Niesky auf Tiefladern; Einschwenken und
    Montieren der ersten Brückenteile von der linken Elsterseite; Vormontage und Einbau der Teile auf der rechten Elster
  • 23. April 2004 - Volksfeststimmung bei der Freigabe der Brücke

Bau der Widerlager

Bau des Mittelpfeilers

Anlieferung der Brückenteile

Einschwenken der ersten Brückenteile von der linken Elsterseite

Einbau der Teile auf der rechten Elsterseite

Vormontage

Vormontage

Einbau auf der rechten Elster

April

Die Behelsbrücke

Volksfeststimmung bei der Freigabe der Brücke am 23. April 2004

2004

Abriss der alten Brücke

  • März 2006 - Beginn der Vorbereitungsarbeiten mit der Baustelleneinrichtung auf der Angerwiese gegenüber dem Sägewerk Sterner
  • 27. 3. 2006 - Beginn des Abrisses der alten Brücke mit der Demontage des Mittelstückes

Beginn der Vorbereitungsarbeiten

Baustelleneinrichtung auf der Angerwiese

Beginn des Abrisses

Frühjahr 2006

Demontage des Mittelstückes

alte Brückenpfeiler vor der Demoontage

weitere Demontage

Aufbau der neuen Brücke

  • Errichtung der Widerlager auf der rechten Flussseite am Brückenhaus
  • Ende Juli/Anfang August: fertiger Unterbau der neuen Brücke - 2 Widerlager und 2 Pfeiler
  • Betonaufbringung mit der Betonpumpe
  • Übergabe der neuen Elsterbrücke am 22. Dezember 2006

Errichtung der Widerlager

Bau der Mittelpfeiler

Betonaufbringung mit der Betonpumpe

Anbindung der Straße und des Gehweges

Aufbringen der Asphaltdecke

Einweihung am 22.12.2006

Das erste Fahrzeug rollt über die Brücke.

Die neue Elsterbrücke

Die neue Elsterbrücke in Neumühle

Fotos: E. Schwarz, H. Weyrauch, B. Krause

Bitte klicken Sie für ein größeres Bild!

[Gesellschaft] [Kultur/Bildung] [Die Mühlen] [Wussten Sie schon ???]